logo

TVPro-online News

Wetten dass... von der Sieg- bis zur Handicapwette im Tennis

tennis wetteWetten im Bereich des Tennis lassen sich heutzutage in einer großen Vielfalt entdecken. Neben Wetten auf Spiele bei aktuellen Turnieren oder Livewetten gibt es zudem Offerten für Langzeitwetten. Welche Möglichkeiten zur Auswahl stehen, zeigt der folgende Text auf.

Klassische Siegwetten für Tennispartien

Auch wenn das Angebot an Tenniswetten im Vergleich zum Fußball nicht ganz mithalten kann, so lässt sich trotzdem ein breit gefächertes Spektrum an Wetten nutzen.

Bei den Anbietern wie bwin oder Tipico werden beispielsweise Siegwetten angeboten. Hierbei kann auf den Sieger einer Partie gewettet werden. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer Zweiwegwette, da die Wette nur zwei mögliche Ergebnisse hat. Ein Unterschied zu Wetten im Fußball, da dort immer zusätzlich die Möglichkeit besteht, dass ein Match mit einem Remis endet. Sollte sich ein Spieler während einer Begegnung verletzen und ein Abbruch des Spiels notwendig sein, erfolgt in der Regel eine Rückerstattung der Wetteinsätze auf den Sieger und die Wette wird als ungültig erklärt.

 

Over-Under-Wetten auf Anzahl der Sätze

Neben den Siegwetten lassen sich ferner Over-Under-Wetten spielen. Diese Wetten beziehen sich auf die Anzahl der Sätze, die in einem Match ausgetragen werden. Wenn es sich um eine Partie handelt, die zwei Gewinnsätze vorsieht, kann darauf gewettet werden, ob in dem Match mehr oder weniger als 2,5 Sätze gespielt werden. Auch auf das genaue Ergebnis lässt sich wetten. Dabei kann man zum Beispiel Geld darauf setzen, dass ein Match mit 2:0 oder 2:1 für einen der Kontrahenten ausgeht.

Handicapwetten für Tennisspiele

Eine weitere Wettoption stellen Handicapwetten dar. Diese Wettart beinhaltet, dass einer der Spieler einen fiktiven Vorsprung vor dem Beginn der Partie erhält. Dieser Vorsprung kann bei Spielen mit zwei Gewinnsätzen beispielsweise 1,5 Sätze betragen. Setzt man nun Geld auf den Underdog, würde man bereits gewinnen, wenn der Außenseiter zumindest einen Satz gewinnt. Im umgekehrten Fall lässt es sich auf den Favoriten wetten, wobei dieser aber für eine erfolgreiche Wette mit 2:0 nach Sätzen gewinnen müsste, damit der Wettschein nicht verloren ist. Handicapwetten bieten sich für Paarungen an, in denen ein klarer Favorit auszumachen ist. Da die Quoten für diesen Spieler oder Spielerin in der Regel sehr niedrig sind, können in diesen Fällen alternativ Handicapwetten gespielt werden. Denn die Quoten für den Sieg eines Favoriten bei einer Handicapwette fallen aufgrund des Vorsprungs für den vermeintlich schwächeren Spieler natürlich deutlich höher aus, verglichen mit den Quoten einer konventionellen Siegwette.

Weitere Wettarten für ein Tennismatch

Darüber hinaus gibt es bei den Sportwettenunternehmen diverse weitere Wettangebote. So lässt es sich unter anderem darauf wetten, welcher Spieler den ersten Satz einer Begegnung gewinnt. Des Weiteren offerieren viele Anbieter Livewetten. Dabei können während des Spiels Wetten auf verschiedene Spielergebnisse wie die Anzahl der Sätze oder den Sieger abgegeben werden. Ebenfalls ist es möglich, dass man im Vorfeld von Turnieren auf den Gesamtsieger wettet. So kann heute bereits auf die jeweiligen Sieger der kommenden Grand-Slam-Turniere im Jahr 2017 gewettet werden. Ebenso lässt es sich schon auf den Sieger im anstehenden Finale des Davis Cup wetten, das Ende November stattfinden wird und in dessen Rahmen Kroatien auf Argentinien trifft.

 

Trainerbörse

Partner TVProWettfreunde

TVPro-online auf Facebook